Anmoderation

Bereits Wochen vor der Trauzeremonie mache ich mir Gedanken,

wie ich diese anmoderiere. Dazu muss ich wissen, wie der Einzug des Brautpaares geplant ist.

 

Der aufgeregte Bräutigam wartet auf seine Braut.

Nach und nach kommen die Hochzeitsgäste und wollen begrüßt werden.

Es ist ein reges buntes Treiben vor der Hochzeitszeremonie und die Spannung steigt.

Einige Gäste haben sich vorher noch nie gesehen und wirken  etwas unsicher.

Kennt ihr diese Ausgangssituation?

 

Mit Unterstützung des Bräutigams, nehme ich mir gern eurer Hochzeitsgäste an.

Etwa 10 Minuten vor der  Trauung bitte ich die Gäste  ihre Plätze einzunehmen.

Sollte es eine Sitzordnung geben, dann bin ich bei der Koordinierung mit behilflich.

Die Gäste sitzen auf ihre Plätze  und die Aufregung des Bräutigams wächst.

Wäre es da nicht hilfreich, wenn jemand an seiner Seite steht und mit ihm die Gäste begrüßt?

Genau da beginnt meine Anmoderation.

Gemeinsam begrüßen wir eure Hochzeitsgäste, stellen die Dienstleister vor und können so im Vorfeld noch einige organisatorische Dinge besprechen.

Eure Gäste sind ein wichtiger Teil von euch und sollen in der Zeremonie mit eingebunden werden. Dazu eignet sich die Anmoderation hervorragend. Nichts ist schöner, wenn eine Trauung entspannt und humorvoll beginnen kann.

Der liebe Bräutigam ist etwas abgelenkt und das Warten fällt dann vielleicht nicht so schwer.

Jetzt kommt das Zeichen, die Braut ist für den Einzug bereit und die Zeremonie kann beginnen.

Die Gäste wissen, Dank der Anmoderation, dass sie sich von den Plätzen erheben, wenn die Musik beginnt.

Der Einzug der Braut oder aber auch des Brautpaares ist euer unvergesslicher Moment.

Es ist euer Tag und die Welt scheint gerade stehen geblieben zu sein, wenn ihr euch jetzt in die Augen schaut…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.